Aurecarien

Rund 2.500km Argentinischer Wüste liegen hinter uns (mit wenigen Ausnahmen des Weinbaus in Cafayate und Mendoza). Heute dürfen wir von einem kleinen Bach aus starten aus Los Lachos. Nach rund 50km ändert sich die Landschaft schlagartig. Wir sehen bewaldetes Gebiet! Bewaldet mit Aurecarien, die hier im Grenzgebiet Chile-Argentinien wachsen. Uralte Bäume. Angeblich bis zu 2.000 Jahre alt. Mit Nadeln, die wie Blätter aus den Ästen ragen.

??????????

Nicht nur Bäume, plötzlich gibt es auch Bäche (solche die auch kräftig Wasser führen, nicht trockene Flussbette). Im Hintergrund schneebedeckte Berge. Mich erinnert die Komposition aus Bergen, Wasser und Bäumen an unsere Zirben-Gebiete.

??????????

?????????? 

Am Abend lasse ich es mir nicht nehmen, unweit von Aluminé in den Fluss zu steigen und mich stromab treiben zu lassen – durchaus ein Wildbach mit mäßiger Temperatur (Schneeschmelze), aber ich genieße das Wasser und die Strömung.

Standard

Ein Gedanke zu “Aurecarien

  1. Jetzt habe ich einmal Zeit gehabt, deine letzten Einträge und Fotos anzuschauen. Das sind ja unglaubliche Landschaften! Gestern waren wir ganz bescheiden auf der Rax und haben uns über den Anblick der Preiner Wandplatte gefreut… Viel Spaß weiterhin und schönen Frühling! LG Karin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s