Flamingos

Wir starten in der Bergwerksstadt Cerro de Pasco. Von 4.300m kann es ja nur mehr hinuntergehen. Gefehlt: Es geht nur auf knapp mehr als 4.000m. Und auf dieser Höhe breitet sich über zig km eine Hochebene aus – mit einem See samt Schilfland und Nassgebieten-ein Vogelparadies. Auf den Wiesen grasen Schafe und Alpacas. Im Feuchtgebiet tummeln sich Flamingos und Enten/Gänse. Rund um das Hochland in einiger Entfernung hohe Berge. Das Hochland selbst dürre Pampa mit wenigem und trockenem Gras.

Am Abend, wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, wird es sofort wieder empfindlich kühl. Wir bleiben auf über 4000m.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s