Rasttag: Gold!

Naja, Gold habe ich keines gefunden. Ich bin aber zu einer aufgelassenen Goldmine geradelt. Von 1.200m weg zur Mine auf 3.000m. Der Weg führte oftmals im Bachbett und da war der Bach auch einige male zu durchqueren. Vor mir immer der Gipfel mit einer Höhe von 6.045m. Hier ohne Schnee, da es so wenig Niederschlag gibt.

??????????

Das Tal wurde immer enger, der Weg steiler und steiniger. Zuletzt endete der Fahrweg im Bachbett,  welches in einem nicht mehr als 4m breiten Canyon fließt.

??????????

Ja, und warum ist das Wasser orange? Zufällig waren auch gerade Geologen dort, die ich fragte. Die Farbe entstehe durch Salze, die sich bilden, wenn sehr saures Wasser vulkanischen Ursprungs mit diversen Mineralien zusammentrifft.

Am Ort der aufgelassenen Mine noch einige alte Maschinenteile.

??????????

Oberhalb der Mine wäre es noch 3.000m bis auf den Gipfel hinaufgegangen. Das wäre dann aber für einen Tag doch zu viel.

Standard

2 Gedanken zu “Rasttag: Gold!

  1. Lieber Walter,
    schön dass du mit dem Fahrrad zum Goldsuchen fahren konntest, auch wenn es keine Ausbeute gab. Uns geht es gut, wir würden uns auch etwas wärmere Temperaturen wünschen, es müssten ja keine 40 Grad sein.
    Weiterhin gute Fahrt!
    Herzliche Grüße,
    H+E

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s